Wir sind total "wild auf Wild" !

Frisches Wildbret ist - soweit es nicht aus einer Gatterhaltung kommt - das gesündeste  Fleisch  das man in der Küche vielerlei verarbeiten kann. 



Denn das Waldgetier ... 

... lebt uneingeschränkt frei in seinem natürlichen Habitat 
... ernährt sich nach seiner Art  abwechslungsreich mit Kräutern und Gräsern
... hat schön gewachsenes Fleisch, weil es ständig in Bewegung ist
... hat genug Zeit sich natürlich und gesund zu entwickeln
... ist nicht mit irgendwelchen Medikamenten belastet
... erlebt keinen Verlade- und Transportstreß
... kennt keine Panikattakten und Angst vor der Schlachtung 
... hat i.d.R. (sehr) kurze Transportwege vom Wald in die heimische Küche
... hat kaum Fett -  ist aber dafür reich an Mineralstoffen und Vitaminen und 
... ist deswegen besonders wohlschmeckend und leicht verdaulich.


Die "moderne" Wildküche steht der "normalen, klassischen" Wildküche in nichts nach. Zum Glück sind die Zeiten vorbei, in denen das Wildbret aufgrund falscher Hygiene und Verarbeitung streng roch und noch strenger schmeckte und durch starkes Beizen der natürliche, feine Wildgeschmack eliminiert wurde.

Heute kann man mit Wildbret nahezu alle Art von Gerichten zubereiten, die auch mit Rind- oder Schweinefleisch hergestellt werden. Somit sind der "modernen" Wildküche so gut wie keine Grenzen gesetzt. 

Hier lohnt sich das Experimentieren mit dem Grill, dem Backofen oder dem Kochtopf.


reh.ht2.jpg (28239 Byte)



Neben den "wilden Klassikern" schmecken natürlich auch die verschiedenen Wildschinken- & Wildwurst-Spezialitäten ganz ausgezeichnet. Diese "Schmankerl" stellen wir über die Winter-Saison selber her.

Und wenn man - wie wir - das große Glück hat fast das ganze Jahr über frisches Wildbret erwerben zu können, dann wird der Feinschmecker garantiert viel Freude an der modernen Wildküche haben.


In diesem Sinne:
Waidmannsheil und guten Appetit


Gefällt dir das was du hier siehst ? Dann schick uns doch mal ne Mail

[ Startseite ]

 18.07.2020